Impressum Kontakt Startseite
Der Chor Konzerte Schülerprojekte BVK intern Aktuelles Freunde & Förderer Service

Johannespassion 2012

"Der Chor war bestens vorbereitet, Reinheit und Plastizität begeisterten. Das "Lasset uns den nicht zerteilen" kam in geradezu atemberaubendem Tempo daher, im Piano federnd und absolut präzise. Das galt für die meisten Turba-Chöre, deren Vehemenz sich ganz ohne Forcierung erschloss ..." (Kölnische Rundschau, 19. März 2012)


17. März 2012
20 Uhr
Kölner Philharmonie
Netzwerk Kölner Chöre gemeinsam mit KölnMusik - Kölner Chorkonzerte

Johann Sebastian Bach: Johannespassion BWV 245
für Soli, Chor und Orchester


Nuria Rial, Sopran
Franziska Gottwald, Alt
Andreas Post, Tenor
Thomas Laske, Bariton

Chor des Bach-Vereins Köln
Neue Düsseldorfer Hofmusik
Thomas Neuhoff, Dirigent

Einführungsveranstaltung

8. März 2012
19 Uhr
Trinitatiskirche Köln
In Kooperation mit der Melanchthon-Akademie Köln

"Herr! ... auch in der größten Niedrigkeit"
Musikalisch-theologische Einführungsveranstaltung zu Bachs "Johannespassion"


Thomas Laske, Bariton
Dr. Martin Bock, Theologe

Chor des Bach-Vereins Köln
Nicholas Selo, Violoncello
Thomas Neuhoff, Gesamtleitung


Seit 10 Jahren bietet die Melanchthon-Akademie im Vorfeld großer Oratorien-Konzerte des Bach-Vereins Köln kostenlose Werkeinführungen an. Dabei geht es neben musikalischer Analyse und Klangbeispielen auch immer um theologische Fragen wie z.B. den latenten Antijudaismus im Johannes-Evangelium oder die Streitfrage des stellvertretenden Sühneopfers.
Diesmal steht der leidende Jesus im Mittelpunkt, Gottes Sohn und Menschensohn, "verherrlicht ... auch in der größten Niedrigkeit" (Eingangschor)

Der renommierte Sänger Thomas Laske, der in der Philharmonie die beiden konträren Bass-Partien Jesus und Pilatus verkörpern wird, spricht mit Dirigent Thomas Neuhoff über diese ungewöhnliche Aufgabe und singt die beiden Bass-Arien "Mein teurer Heiland" und "Himmel reiße, Welt erbebe, fallt in meinen Trauerton". Letztere stammt aus einer Frühfassung der Johannespassion und wurde später von Bach verworfen. Beide Bass-Arien sind mit Strophen eines Chorals unterlegt, der in dieser Passionsvertonung eine zentrale Rolle spielt: Jesu, deine Passion ist mir lauter Freude/Jesu, der du warest tot, lebest nun ohn Ende.