Impressum Kontakt Startseite
Der Chor Konzerte Schülerprojekte BVK intern Aktuelles Freunde & Förderer Service

Britten: War Requiem (Köln)

Freitag, 6. April 2018, 20 Uhr
Kölner Philharmonie

Benjamin Britten (1913–1976): "War Requiem"
für Soli, großen Chor, Kinderchor, Kammerorchester und großes Orchester (UA 1962)

Banu Böke (Türkei / Deutschland), Sopran
James Gilchrist (England), Tenor
Erik Sohn (Deutschland), Bariton

Coventry Cathedral Girls’ Choir (England)
Kerry Beaumont, Einstudierung

Polski Narodowy Chór Mlodziezowy (Polnischer Nationaljugendchor)
Agnieszka Franków-Zelazny, Einstudierung

Les Pastoureaux (Knabenchor aus Waterloo/Belgien)
Philippe Favette, Einstudierung

Jugendchor der Lukaskirche Bonn
Thomas Neuhoff, Einstudierung

Chor des Bach-Vereins Köln

Mitglieder des Orchestre Français des Jeunes (Frankreich)
Bundesjugendorchester – Nationales Jugendorchester der Bundesrepublik Deutschland

Daniel Spaw (USA), Dirigent Kammerorchester
Thomas Neuhoff, Dirigent


Konzerteinführung um 19 Uhr mit dem Musikwissenschaftler Carl Kanowsky im Foyer der Kölner Philharmonie

Diese Aufführung wird von WDR 3 live übertragen.

Karten zu € 39,- /34,- /29,- /24,- /18,- / 12,- über KölnTicket und alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen
Im Vorverkauf ab Mittwoch, 06.12.2017

War Requiem: Ewig ruhe der Krieg!

"All a poet can do today is warn." (Wilfred Owen, 1893-1918)

Ein internationales und generationenübergreifendes Musikprojekt zum Anti-Kriegsoratorium "War Requiem" von Benjamin Britten zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 "SHARING HERITAGE"

Benjamin Brittens 1961/62 entstandenes "War Requiem" fordert Ausführende wie Zuhörer auf, sich mit den großen Kriegen des 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen. Es erinnert daran, wie vor 100 Jahren in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges eine ganze Generation junger Männer leiden und sterben musste und wie nur wenig später im verheerendsten Krieg aller Zeiten 50 Millionen Tote beklagt werden mussten. Die den Opfern der beiden Weltkriege gewidmete Totenmesse des leidenschaftlichen Pazifisten Benjamin Britten hat durch die Verknüpfung des traditionellen Requiem-Texts mit neun "War Poems" des im ersten Weltkrieg ums Leben gekommenen englischen Dichters Wilfred Owen eine unvergleichliche Tiefendimension und emotionale Wirkung.

Das Bundesjugendorchester, "Deutschlands jüngstes Spitzenorchester" und vielfach als Kulturbotschafter der Bundesrepublik Deutschland in ganz Europa, Nord- und Südamerika, Asien und Afrika unterwegs, will gemeinsam mit dem Bach-Verein Köln im Frühjahr 2018 Menschen aller Generationen zu einer über das rein Musikalische hinausgehenden Auseinandersetzung anregen. Das Projekt "War Requiem: Ewig ruhe der Krieg!" erinnert u. a. an die "Vierte Flandernschlacht", die am 9. April 1918 mit dem "Georgette-Angriff" der deutschen Armee bei Armentières begann und in deren Verlauf 76.300 Briten, 35.000 Franzosen und 109.300 Deutsche ihr Leben ließen.



Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 SHARING HERITAGE, gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Bach-Verein Köln und Bundesjugendorchester
in Kooperation mit dem Deutschen Musikrat, dem WDR und weiteren Partnern.

Wir danken Frau Sonja Greiner von der European Choral Association - Europa Cantat für die Beratung beim War Requiem-Projekt.