Datenschutz Impressum Kontakt Startseite
Der Chor Konzerte Corona Schülerprojekte BVK intern Aktuelles Freunde & Förderer Service

Hymas, Hugo

Der britische Tenor Hugo Hymas wurde in Cambridge geboren. Er war Sängerknabe der Great St Mary’s Church, spielte Klarinette und trat später in den Chor des Clare College, Cambridge, ein. 2014 schloss er sein Studium an der University of Durham mit Auszeichnung ab. Engagements führten Hugo in die größten Konzerthäuser Europas, wie z.B. in die Philharmonie de Paris, Royal Albert Hall, Philharmonie Berlin und Wigmore Hall, in das Concertgebouw Amsterdam sowie KKL Luzern. International ist er mehr und mehr gefragt, besonders als Evangelist in Bachs Passionen. Er war zuletzt auf Tourneen mit dem Monteverdi Choir and Orchestra (Händel, Bach), mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment (Bachs Matthäuspassion) und mit Les Arts Florissants unter William Christie (Händels "Acis and Galatea" und Haydns "Schöpfung").

Zudem sang er Bachs Johannespassion (Arien und Evangelist) in Nidarosdomen mit Trondheim Barokk sowie in Kroatien mit dem Croatian Baroque Ensemble. Im Herkulessaal München sang er Bachs h-Moll Messe (Münchner Motettenchor). Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem schottischen Barockensemble Dunedin Consort, mit dem er im vergangenen Juni beim Boston Early Music Festival zu Gast war (Matthäuspassion). Des Weiteren war er mit dem Gabrieli Consort (Paul McCreesh) kürzlich in Australien zu erleben (Purcell King Arthur) und sang Haydns "Schöpfung" in Stuttgart mit dem Knabenchor Collegium Iuvenum Stuttgart. 2020 singt er im Rahmen der großen Jubiläumstournee des Collegium Vocale Gent unter Leitung von Philippe Herreweghe.
2019 wurde der Sänger in das "Rising Star"-Programm des Orchestra of the Age of Enlightenment aufgenommen. Hymas’ Opernrepertoire umfasst die Haupt- oder Titelrollen in Monteverdis "Il Combattimento di Tancredi e Clorinda", Purcells "Dido and Aeneas" (Aeneas), Händels "Semele" (Jupiter) und "Acis and Galatea" (Acis und Damon) sowie Mozarts "Zauberflöte" (Tamino) und "Le nozze di Figaro" (Basilio). 2017 war er auf Tournee mit Monteverdis Opern "Il ritorno d’Ulisse in patria", "L'incoronazione di Poppea" und "L'Orfeo" (mit den English Baroque Soloists), die ihren Höhepunkt in einer Vorstellung im Lincoln Centre New York fand. Zudem war er als Septimus in Händels "Theodora" bei der Potsdamer Winteroper zu erleben und erneut als Jupiter auf einer Europatournee der English Baroque Soloists.

Mit dem Bach-Verein Köln musiziert Hugo Dymas bei der Aufführung von Bachs h-Moll-Messe 2021 erstmals zusammen.