• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Programmänderung des Konzerts »Selig sind die Toten« (Stand 15.03.2022)

Coronabedingt muss der erste Teil des Konzerts »Selig sind die Toten« am 20. März 2022 um 11 Uhr in der Kölner Philharmonie gekürzt werden. Die beiden Motetten »Die mit Tränen säen« und »Wie lieblich sind Deine Wohnungen« von Heinrich Schütz müssen leider entfallen. Die neue Reihenfolge des Konzert lautet: »Begräbnisgesang« op. 13 von Johannes Brahms, »Selig sind die Toten« SWV 391 von Heinrich Schütz sowie »Ein deutsches Requiem« op. 45 von Johannes Brahms.
Das Konzert wird ohne Pause stattfinden und endet voraussichtlich um 12.40 Uhr. Wir bitten herzlich um Ihr Verständnis!

Vorverkauf zum Konzert »Meine Seel erhebt den Herren« hat begonnen!

Der Vorverkauf zum Konzert »Meine Seel erhebt den Herren« am 22. Mai 2022 um 19 Uhr in St. Maria im Kapitol, Köln mit drei Werken aus dem reichen Kantatenschaffen Johann Sebastian Bachs hat begonnen. Auf dem Programm stehen die Kantaten »Meine Seel erhebt den Herren« op. 10, »Herz und Mund und Tat und Leben« op. 147 sowie »Christum wir sollen loben schon« op. 121.

Karten zu € 30,- / 26,- / 20,- (erm. € 21,- / 18,- / 15,-) zzgl. Vorverkaufsgebühren sind ab sofort über kvstickets.com sowie am Konzerttag an der Abendkasse erhältlich.

Konzerte mit Mozarts »Requiem« abgesagt

Die für den 22. und 23. Januar 2022 anberaumten Konzerte mit Mozarts »Requiem« in den BALLONI-Hallen fallen aus! Das alljährlich im Januar in wechselnden Städten stattfindende Festival »toujours Mozart«, das Anfang 2022 nach Köln kommen sollte und in dessen Rahmen Mozarts Totenmesse vom Bach-Verein Köln gleich zweimal aufgeführt werden sollte, wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Das Festivalkonzept, das gerade von kleinen, unkonventionellen Konzerten und einem sich zwischen mehreren Räumen bewegendem und aktiv teilnehmenden Publikum lebe, sei in der derzeitigen pandemischen Lage nicht realisierbar, so die Initiatoren des Festivals. 

Einführungsveranstaltung »Ihr habt nun Traurigkeit« abgesagt!

Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, die Einführungsveranstaltung »Ihr habt nun Traurigkeit« am 6. März 2022 abzusagen. Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation ist die Einlasskapazität in der zum Kolumbarium umgestalteten Grabeskirche St. Bartholomäus derzeit auf maximal 40 Personen beschränkt. Damit lässt sich diese gemeinsam mit der Melanchthon-Akademie und der Karl Rahner Akdemie Köln anberaumte und ganz auf die Räumlichkeiten dieser einzigartigen Kirche zugeschnittene Veranstaltung leider nicht in der ursprünglich geplanten Konzeption durchführen. Wir bitten sehr herzlich um Ihr Verständnis!

Bach-Verein probt wieder analog

Bach-Verein probt wieder analog

Seit dem 10. Juni 2021 probt der Bach-Verein Köln wieder analog.  Die erste Probe fand – unter strenger Einhaltung aller aktuellen Corona-Regeln – im Parkhaus der Koelnmesse statt.

Nach dem behördlicherseits auferlegten Proben- und Versammlungsverbot vom November 2020 musste der Bach-Verein Köln sieben Monate lang auf digitale Probenformate ausweichen. Nach anfänglicher Nutzung von teams, das aber nicht  auf synchrones Singen ausgelegt ist, taten wir Anfang des Jahres einen nächsten digitalen Schritt. Wir arbeiteten uns in eine OpenSource-Software namens Jamulus ein, die speziell für gemeinsames, zeitgleiches Musizieren entwickelt wurde. So war Probenarbeit auch in den letzten Monaten zwar bis zu einem gewissen Maße möglich, aber absolut kein adäquater Ersatz für das beglückende Erleben gemeinsamen Musizierens.

Umso größer war und ist die Freude, dass es die derzeitige Pandemie-Situation zulässt, endlich wieder – je nach Inzidenzstufe outdoor oder sogar indoor – »live und in Farbe« zu singen, miteinander zu atmen, aufeinander zu hören, gemeinsam Harmonien und Klänge zu formen und die Resonanz und Vibration der Mitchorist:innen wieder unmittelbar um sich herum spüren zu können.