Aktuelles

Freuen Sie sich schon jetzt auf die Saison 2024/25!

Die Saison 2023/24 fand am 28. Juni 2024 mit Chormusik und Liedern von Franz Schubert ihren erfolgreichen Ausklang: In fünf Konzerten widmeten wir uns in der nun zurückliegenden Spielzeit der eigentlichen „Königsdisziplin“, dem A-cappella-Gesang, sowie continuobegleiteter Chormusik aus verschiedensten Epochen und fokussierten uns somit ganz auf die faszinierende Ausdrucks- und Strahlkraft der menschlichen (Sing-)Stimme.

Die Saison 2024/25 hält für Sie sowohl innige A-cappella-Werke als auch prächtige, hochdramatische Vertonungen für Chor und Orchester bereit. Und etwas zu feiern gibt es auch ...

In den nächsten Wochen veröffentlichen wir hier nach und nach sämtliche Konzerte der neuen Spielzeit. Vorbeischauen lohnt sich also. Wir freuen uns auf Sie!

Unser nächstes Konzert:

Ausblick Saison 2024/25:

  • Lumen de lumine

    Glanzlichter nachromantischer Messvertonungen

    weitere Infos
  • Jugendliche Himmelsstürmer des Barock

    Mitreißende Vokalwerke von Bach und Händel anno 1707

    weitere Infos

„Weitere Werke überwiegend jüngeren Datums laden das Publikum ein, die Augen zu schließen und sich ganz dem musikalischen Adventslicht hinzugeben, welches der Chor mit bis zum Schluss konstanter Akkuratesse und reinem Klang entzündet.“

Kölnische Rundschau
zu „A Ceremony of Carols“, 2023

„Ein Fest für Bach“

Kölnische Rundschau
zu Bachs h-Moll-Messe, 2023

„Es wurde warm ums Herz beim ‘Dona nobis pacem’, dem besänftigenden Abschluss [von] Bachs h-Moll-Messe“

Kölnische Rundschau
zu Bachs h-Moll-Messe, 2023

„Dem Bach-Verein Köln gelang … eine fabelhafte, Maßstäbe setzende Interpretation.“

Kölnische Rundschau
zu Bachs Messe in h-Moll, 2014

„Im dichten Satz … agierten die Sänger mit derselben luziden Präzision wie in den schlicht-psalmodierenden Stellen, die durch den energischen rhythmischen Biss unwiderstehlich wurden. Schier berückend auch, wie der Klang am Ende in ein substanzreiches Verlöschen geführt wurde.“

Kölner Stadt-Anzeiger
zu Brittens „War Requiem“, 2018

„Wichtiger als ein strömender, die Phrasen mit weitem Atem füllenden Klang war dem Dirigenten eine scharfe Artikulation, eine musikalische Charakterisierung über das klar geformte Wort. Die gut 60 Sängerinnen und Sänger lösten das mustergültig ein; auch bezüglich Homogenität und Höhensicherheit, Intonation und Präzision glückte ihnen eine Leistung, die über gut geschulten Laiengesang deutlich hinauswuchs.“

Kölner Stadt-Anzeiger
zu „Selig sind die Toten“, 2022

News

  • Aktion Mensch fördert neues Corporate Design des Bach-Vereins Köln

    Eine Förderung der „Aktion Mensch“ hat es dem Bach-Verein Köln ermöglicht, sein Corporate Design einschließlich Logo, Website und allem, was…

    weitere Infos

Lumen de lumine

Zum Konzert

Jugendliche Himmelsstürmer des Barock

Zum Konzert

Aktion Mensch fördert neues Corporate Design des Bach-Vereins Köln

Weitere Informationen